Streetwork Gruppenarbeit Einzelhilfe Gemeinwesenarbeit Schulsozialarbeit
Mobile Jugendarbeit Stuttgart
Jugendliche beim Holzbau

Projekte der Mobilen Jugendarbeit

Die Entwicklung und Erprobung von neuen und innovativen Unterstützungsangeboten für junge Menschen ist ein selbstverständlicher Bestandteil der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart. Projekte werden stadtteilübergreifend durchgeführt oder unsere Teams agieren eigenständig mit Kooperationspartnern*innen auf Stadtteilebene. Unsere vielfältigen Projekte sind oftmals nur dank großzügiger Fördergeber*innen von Stiftungen und Privatspender*innen möglich. Aktuelle Projekte sind hier beispielhaft aufgeführt. 

Mobile Kindersozialarbeit

Projektstart: Frühjahr 2023

Überprüfung für den Standort Stuttgart Nord 

Das Angebot der Mobilen Kindersozialarbeit wird derzeit von uns für den Stadtteil Stuttgart Nord überprüft. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartner*innen aus der Kinder- und Jugendhilfe, der Verwaltung sowie mit Vertretungen des Bezirksbeirates, bewerten wir die aktuellen Bedarfe von Kindern und ihren Familien, die einen hohen Unterstützungsbedarf aufweisen.

Hilfen für Kinder und Jugendliche aus Sozialunterkünften 

Projektlaufzeit: 2022 bis 2026

Fachkräftetandem zur Begleitung

Das aktuelle Projekt „Fachkräftetandem für Sozialunterkünfte“ läuft in den Stadtbezirken Ost und Zuffenhausen seit 2022 für zunächst vier Jahre und wird in dieser Zeit zusammen mit dem Jugendamt und der Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaften evaluiert. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die von Armut betroffen sind.

Die Begleitung wird zu gleichen Teilen von einem Fachkräftetandem der Träger Sankt Josef (Ost) und AWO (Zuffenhausen) übernommen. Die Mobile Jugendarbeit hat den Fokus auf den Kindern und Jugendlichen. Sankt Josef und AWO als Tandempartner kümmern sich um die Belange der Eltern.

Klassengemeinschaft stärken

Projektlaufzeit: Schuljahr 2021/2022 bis 2024/2025

„KlassenTreffen“ fördert soziale Kompetenz an Grundschulen

Um Schulklassen langfristig begleiten zu können, in denen noch keine Klassengemeinschaft entstehen konnte, wurde mit dem Kooperationspartner Gemeinschaftserlebnis Sport das Kooperationsprojekt „KlassenTreffen“ entwickelt. Es ist speziell für Grundschulen konzipiert und läuft seit dem Schuljahr 2021/2022 an der Wolfbuschschule, der Reisachschule (beide Weilimdorf) und an der Rosenschule (Zuffenhausen). Ziel dabei ist, über die gesamte Grundschulzeit die Entwicklung sozialer Kompetenzen nachhaltig durch gemeinsame Sporterlebnisse zu fördern.

Schulabschluss für geflüchtete Jugendliche ermöglichen

Projektlaufzeit: 2021/2022 bis 2023/2024

Pädagogische Angebote in der „Vorbereitungsklasse PLUS“ 

An der Rosensteinschule läuft seit dem Schuljahr 2021/22 das Projekt „Vorbereitungsklasse PLUS“. Das Angebot richtet sich an Flüchtlinge ab 14 Jahren mit wenig Schulpraxis und brüchigen Bildungsbiografien. Ziel ist, mit Hilfe pädagogischer Angebote einen Abschluss zu ermöglichen. Das von der Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaften geförderte Projekt läuft drei Schuljahre. Bei erfolgreicher Evaluation soll der Ansatz auf weitere Schulen übertragen werden.